Das myWarm-Verfahren besteht aus zentraler IT-Infrastruktur und einstellbarerer Ventilhub-Begrenzer in Kombination mit Sensoren und Messkomponenten. Dazu kommen ferngesteuerte Einstellmotoren zur automatisierten Durchflussbegrenzung an jeder Heiz-, Kühl- oder Kollektorfläche.

Das patentierte myWarm-Verfahren – mehr als hydraulischer Abgleich

Sämtliche Komponenten wurden zur Gänze von myWarm entwickelt und ermöglichen einen normgerechten hydraulischen Abgleich – sowohl im Bestand als auch im Neubau. Dieser Abgleich erfolgt automatisiert und ohne Verfügbarkeit von Plänen. Nur das patentierte myWarm-Verfahren nutzt tatsächliche, laufend gemessene Temperaturen an allen Heizkörpern. Das ermöglicht die Erkennung von Auslegungs-, Anschluss oder Installationsfehlern und erlaubt es, diesen so weit möglich einstelltechnisch entgegenzuwirken. Pumpen, Regulierventile und Heizkurven werden bei laufendem Betrieb – und ohne Öffnung des wasserführenden Systems – für einen maximal effizienten Betrieb kontrolliert eingestellt.

Das Kernstück des von myWarm entwickelten Verfahrens zur Überprüfung und Einstellung sind mobil einsetzbare patentierte Werkzeuge. Diese messen die Temperatur gleichzeitig an mehreren Stellen:

  • an Vor- und Rücklauf aller Heizkörper eines Heizkreises
  • an den Strangwurzeln
  • in allen Räumen
  • im Außenbereich

Optimale Einstellung dank modernster IT-Unterstützung und Experten-KnowHow

myWarm-Verfahren - appgesteuert, digital und mit Echtzeit-MessungDie myWarm-Sensoren und Messkomponenten senden ihre Daten in einem Intervall von 30 Sekunden per Funk an die myWarm-Messzentrale im Gebäude.

Von dieser Messzentrale aus übertragen wir alle Daten via VPN an unseren zentralen myWarm-Server, wo sie von unseren Experten ausgewertete werden.

Auf Basis dieser Auswertungen sendet unser System Einstellbefehle an ferngesteuerte Einstellmotoren an jedem Heizkörper. Diese wiederum stellen den patentieren Ventilhubbegrenzer, der an jedem Thermostatventil montiert ist, ein.

Damit wird der maximale Ventilhub bei jedem zu stark durchflossenen Heizkörper bis zu optimalen Versorgung begrenzt.

Die Anwendung erfolgt vor Ort durch geschulte Servicemitarbeiter von myWarm. Diese werden von den Heizungs-Experten am Leitstand online an jedem Mess- und Einstellpunkt unterstützt.

Nach der Optimierung werden sämtliche Mess- und Einstellwerkzeuge wieder abmontiert. Einzig die einstellbaren Ventilhubbegrenzer bleiben am Heizkörper.

Das Ergebnis des thermo-hydraulischen Abgleichs

Durch die gleichmäßige Versorgung aller Heizkörper können Anlagen mit großen Spreizungen und damit niedrigen Rücklauftemperaturen betrieben werden. Auch Regeländerungen wirken rascher und Fließgeräusche werden reduziert.

Maßgebliche Einsparungen zeigen sich nicht nur beim Endenergieverbrauch: auch beim Hilfsenergieverbrauch (Pumpen…) erzielt ein hydraulischer Abgleich mit myWarm Einsparungen von bis zu 90 %.

Die detailliert aufgenommenen Anlagendaten, die messtechnische Prüfung und die Einstellwerte bilden eine umfassende Dokumentation der Anlage. Sollten keine Pläne vorhanden sein, kann nach dem Abgleich mit myWarm jeder Heizkörper dem jeweiligen Raum und dem versorgenden Heizkreis zugeordnet werden.

Problemlos, schmutzfrei, bei laufendem Heizbetrieb!

Die Optimierung Ihrer Heizungsanlage erfolgt ohne Öffnung des wasserführenden Systems und ist auch ohne Verfügbarkeit von Leitungsplänen oder Berechnungen voll wirksam.